Mehr als 600 Antifaschist_innen auf dem Antifa-Kongress.

Der Antifa-Kongress Bayern war ein voller Erfolg. Am Samstag war der Kongress restlos ausgebucht, und trotz der großen Räume könnten keine Menschen mehr reinlassen werden. Alle die unseren workshop „Außerstädtische Perspektiven antifaschistischer Politik“ verpasst haben, konnten am Sa 25.11.17 (15:00 Uhr) zum Antifa Cafe ins Rosenheimer Z kommen. Dort wird der workshop wiederholt.

== > http://contre.rosenheim.tk/events/antifa-cafe-ausserstaedtische-perspektiven-antifaschistischer-politik-workshop/

Und hier noch das Statement der Kongressorga:

Als wir auf Druck einer Kampagne der Polizeigewerkschaften DPolG und GdP mit dem Antifa-Kongress zwischenzeitlich aus den Räumen des DGB-Hauses in München geflogen waren, haben wir erklärt: Der Antifa-Kongress wird stattfinden und er wird größer, schöner, besser.
Wir haben den Mund nicht zu voll genommen: Mehr als 600 Antifaschist_innen haben dieses Wochenende mit uns auf dem Antifa-Kongress über Rechtsruck und rechten Terror, aber auch über Feminismus, Antirassismus und Antikapitalismus diskutiert, über Perspektiven auf eine solidarische Gesellschaft.

Der Antifa-Kongress hat nicht nur stattgefunden, er konnte auch in den Räumen des DGB-Hauses stattfinden. Das ist der breiten Solidarität aus den Gewerkschaften und darüber hinaus zu verdanken. Der Angriff auf uns war ein Angriff auf alle, die sich antifaschistisch, für eine solidarische Gesellschaft und emanzipatorische Politik engagieren.
Das haben sehr viele so gesehen. Für diese Solidarität möchten wir uns bedanken. Besonders hervorzuheben ist dabei die Dauerkundgebung von Gewerkschafter_innen vor dem DGB-Haus.

Euch allen vielen Dank für den tollen Kongress.

Dieser Beitrag wurde unter Vernetzung und Austausch, Vorträge, workshop veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar