für sexuelle Selbstbestimmung – gegen den 43 Kreuze Marsch“ gestörrt

Rund 200 Menschen waren gestern trotz Ekelwetter in #München gegen den antifeministischen „1000-Kreuze Marsch“ und für sexuelle wie reproduktive Selbstbestimmung auf der Straße!

Wir zitieren die Veranstalter*innen:

Ihr Lieben, es war uns ein Fest! Trotz des Mistwetters waren wir bis zu 200 Aktivistis für sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung und gegen die gruseligen Kreuzträger*innen des doch nur „43 Kreuze Marsch“.

Die Fundis haben dank euch, ihre geplante Rosen – Zeremonie nicht an der Luitpoldbrücke abgehalten und waren so auch deutlich schneller wieder aus dem öffentlichen Raum verschwunden!

In den nächsten Tagen werden wir auf unserem Blog ( prochoicemuc.noblogs.org) noch einige der Redebeiträge, Musik Vorschläge (auf vielfachen Wunsch) und ein Pressestatement veröffentlichen.

Danke für diese schöne und sehr erfolgreiche Demo!

Dieser Beitrag wurde unter Demonstration veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar